Weg der Willensstärke (2016)

Mut sich Zeit zu nehmen.

Erleichtert atme ich auf.

Ängste zu scheitern lassen nach.

Bisher zog ich alles durch.

Den Berg möchte ich weiter erklimmen.

Schritt für Schritt.

Nicht nach unten gucken, sondern nach oben.

Dem Ziel entgegen.

In der Hoffnung.

Gestärkt unten wieder anzukommen.

Dass es geschafft sein wird.

Irgendwann.

Dass es Sinn macht.

Den ich jetzt zu erkennen versuche.

Trotz ungewisser Zukunft der persönlichen und gesellschaftlicher Entwicklungen.

Runde Sache.

Roter Faden.

Glückgefühle des Erfolgs.

Am Schluss angekommen sein.

Vorfreude auf diesen Moment.

Bruchstücke fügen sich zu einem Ganzen zusammen.

Puzzeln für Erwachsene.

Feiern des Moments.

Ja, ich bin bereit dafür.

Lass es mich angehen.

Jeden Tag.

Ein Stückchen näher kommen.

Frustmomente inklusive.

Vertieft in die Sache.

Mit funkelnden Augen.

Lass ich mir den Spass nicht nehmen.

In annehmbare Weise.

Meine Gesundheit im Blick.

Werde ich es schaffen.

Mit dir an meiner Seite.

Schaffen wir harte Zeiten.

Gemeinsam.

Hinter den Kulissen lächeln Gesichter.

Unsichtbar.

Die nächsten Jahre genießend.

Haben sich die Prioritäten meines Lebens verschoben.

Dinge, die mir früher furchtbar schwer fielen, gehen leicht von der Hand.

„Du bekommst doch alles was du willst. Wenn du etwas wirklich willst, dann schaffst du es auch“.

Den Satz hörte ich öfter.

Willensstark zu sein.

Manchmal mit Neid konfrontiert.

Mein Drang nach Unabhängigkeit und Freiheit.

Anders leben zu wollen.

Vegetieren statt zu leben.

Möchte ich nicht.

Nur das eine Leben steht zur Verfügung.

Höchstwahrscheinlich.

Es lohnt nicht nur zu arbeiten ohne sich zu vergnügen.

Vergnügen schafft Kraft, Lust und Stärke.

Sie führt mich durch den dunklen Pfad.

Selbstzweifel zur Kenntnis nehmend.

Aber abwehrend.

In andere Welten abtauchend.

Entdecke ich so viel mehr.

Die Blätter meiner Persönlichkeit bekommen Licht.

Zweige wachsen in verschiedene Richtungen.

Raum einnehmend.

Umschlingend.

Breiten sie sich aus.

Orientiert an dem Sonnenlicht.

Die Wurzeln schlagen tiefer.

Werde ich wohlmöglich doch hier bleiben?

An diesem Ort, der immer wieder neu entdeckt werden kann.

Wie eine alte Liebe.

Neues kommt nicht nur dadurch dass man Veränderung sucht.

Manchmal kommt die Veränderung ganz von allein.

Das Neue im Alten.

Das Alte im Neuen.

Bin ich bereit für die Zukunft.

So manches muss allerdings erkämpft und verteidigt werden.

Damit die Zukunft ein guter Ort sein wird.











Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s