Gegensätze (2016)

Magie der Gegensätze

Die Neugierde wurde mal wieder entfacht

Über mich selbst hinauszuwachsen

Eigene Tabus überschreiten

Das Nichtverstehbare verstehen wollen

Perspektivenwechsel radikal

Wie lernfähig bin ich?

Wo gelange ich an Grenzen meiner Empathie?

Wann setzt die Wut ein?

Wie positioniere ich mich?

Seltsamer Zufall, diese Begegnung

Zunächst machte es mir Angst

Reagierte mit Wut und Ablehnung

Dann kam doch die Offenheit

Und das Verstehen wollen drängte sich an die Oberfläche

Gegensätze, die sich anziehen und die faszinieren

Aber es eint uns eine Gemeinsamkeit, die nischenhaft ist

Das ist besonders – sonst hätte ich mich dir nicht öffnen können

Hätte nie gedacht jemanden wie dich zu treffen

Das Leben schreibt die absurdesten Geschichten

Dir meine Geschichte zu erzählen tat gut

Anders als die Gleichgesinnten interessierte sie dich wirklich

Du fühltest dich ein

Du hast die Verletzung gesehen

Die mir deinesgleichen angetan haben

Wie sie mich dämonisierten und ständig bekehren wollten

Gruselige Dinge einer 16jährigen Person unterstellten, nur weil sie anders denkt und fühlt

Dabei waren sie mehr als gruselig

„Child molester“ heißt es wenn ich meinen ersten Gastvater google

Nicht ich war die Gefahr für Eure Kinder, ihr selbst wart offensichtlich eine Gefahr für sie

Von Glück kann ich sprechen, dass ich verschont blieb

„Only the sick one go to church“ sagtest du, obwohl du selbst sehr christlich bist

Ich bewundere deine Distanzfähigkeit, deine Empathie und deinen Humor

Wir sind so unterschiedlich, aber das macht es spannend

Du ein pfingstlicher Christ und ich ein_ Atheist_

Wir vertreten sehr unterschiedliche Weltansichten, aber in der zwischenmenschlichen Umgangsweise ähneln wir uns irgendwie

Ich werde nicht aufhören dich kritisch zu betrachten, aber gleichzeitig möchte ich fair zu dir sein, denn es macht Spass mit dir zu diskutieren

Zu erfahren wie du dich durchwurschelst mit deinen strengen Moralvorstellungen

Kompromisse findest mit einer scheinbar kompromisslosen Gläubigkeit

Wie du dennoch Dinge auch lebst, von denen ich nicht gedacht hätte sie wären vereinbar mit deinem Glauben

Vielleicht sind sie es auch nicht, aber du schaffst es sie vereinbar und lebbar zu machen

Du entziehst dich der strengen Perfektion und dem wertenden Blick

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s